Reifensicherheit in 3 einfachen Schritten

1. Überprüfen Sie die Profiltiefe

Mehr Profil heißt mehr Grip bei Nässe. Es ist tatsächlich so einfach wie es klingt. Überprüfen Sie Ihr Reifenprofil regelmäßig, entweder mit einem speziellen Messgerät oder dem Verschleißanzeiger auf Ihren Reifen. Die gesetzlichen Anforderungen schreiben eine Mindesttiefe der Laufflächenrillen vor, wenn diese mit Hilfe des Verschleißanzeigers gemessen werden, welcher sich gleichmäßig verteilt am Reifenumfang befindet. In europäischen Ländern beträgt die Mindesttiefe der Rillen für PKW-Sommerreifen 1,6mm während in einigen Ländern für bestimmte Wintermodelle 4mm vorgeschrieben sind.

Überprüfen Sie die Profiltiefe:
  • Alle 4 Reifen überprüfen
  • Überprüfung aller Hauptprofilrillen
  • An mindestens 2 Punkten der Profilrille prüfen

2. Überprüfen Sie Ihren Reifendruck

Reifen können ohne ausreichenden Luftdruck nicht funktionieren. Behalten Sie stets die Reifendruckwerte Ihres Fahrzeugs im Auge: Überprüfen Sie mindestens einmal monatlich den Reifenluftdruck! Die korrekten Reifendruckwerte für Ihr Fahrzeug entnehmen Sie bitte Ihrem Fahrzeughandbuch oder den Aufklebern an Tankklappe, Türinnenseite oder im Handschuhfach.

Überprüfen Sie Ihren Reifendruck:
  • Reifendruckwert bei kalten Reifen überprüfen
  • Vor längeren Reisen
  • Beim Transport schwerer Ladungen

3. Überprüfen Sie Ihre Reifen auf Beschädigungen

Achten Sie auf Ihre Reifen, und Ihre Reifen werden es Ihnen mit Fahrsicherheit danken. Überprüfen Sie Ihre Reifen regelmäßig auf ungleichmäßigen Verschleiß, auf etwaige im Profil befindliche scharfe Objekte und auf Einschnitte, Risse, Bruchstellen oder Ausbeulungen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Reifenspezialisten!

Überprüfen Sie Ihre Reifen auf Beschädigungen oder ungleichmäßigen Verschleiß:
  • Alle vier Reifen überprüfen
  • An beiden Reifenflanken
  • Auch auf Felgenschäden achten, die Ihre Reifen beschädigen können
Datenschutzrichtlinie | Kontakt ©2011 Bridgestone Corporation